ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1  Allgemeine Grundlagen der Zusammenarbeit

Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ bestimmen die Zusammenarbeitsregeln zwischen dem Kunden und ViaConsulting.  

Es handelt sich, im Allgemeinen, um Dienstleistungen, die seitens ViaConsulting dem Kunden geliefert werden und den entsprechenden Zahlungen, die im Gegenzug durch den Kunden an ViaConsulting zu entrichten sind.

Der Ausführungsort der Leistungen ist, außer anderslautender Vereinbarung, der Ort des Sitzes von ViaConsulting.

 

§ 2  Zusammenarbeit mit Experten

ViaConsulting arbeitet mit Experten, so u.a. Buchhaltern und Steuerberatern, zusammen, um dem Kunden die besten Leistungen für seine Bedürfnisse zu garantieren.

Der Kunde erkennt ausdrücklich an von dieser Zusammenarbeit in Kenntnis zu sein.


§ 3 Kostenvoranschlag

Der Kunde erhält, falls möglich und vorab, einen Kostenvoranschlag, welcher sowohl die auszuführenden Dienstleistungen, als auch die vorhersehbaren Kosten, auflistet.  Der angegebene Preis ist ungefähr und exklusive MwSt.

Die Verpflichtungen seitens ViaConsulting entstehen erst nach ausdrücklicher oder stillschweigender Annahme des Angebots durch den Kunden.

Die Annahme des Kostenvoranschlags ist gefolgt von einer Vorschussrechnung, welche sich auf 30% des Gesamtbetrages des Kostenvoranschlags beläuft.


§ 4 Vergütung

Die Leistungen von ViaConsulting werden, außer anders lautender Vereinbarung, pro Stunde abgerechnet und sind zahlbar innerhalb 10 Tagen ab Rechnungsdatum.
Das Verfahrensdossier ist Eigentum von ViaConsulting.  ViaConsulting ist demnach berechtigt die erzielten Ergebnisse, Entwürfe, usw. einzuhalten, bis dass der Kunde seinen Verpflichtungen gegenüber ViaConsulting nachgekommen ist und seine Schulden beglichen hat.  

Die Kosten und Honorare/Leistungen der hinzugezogenen Experten, so u.a. die Buchhalter und Steuerberater, werden durch diese bestimmt.  Es handelt sich in diesem Fall um eine gesonderte Vereinbarung zwischen dem Kunden und dem Experten.  Dies hat zur Folge, dass die Rechnungen, die durch den jeweiligen Experten ausgestellt werden, direkt durch diesen an den Kunden berechnet und geschickt werden.


§ 5 Zahlungsmodalitäten

Die Rechnungen sind, nach Erhalt, geschuldet und umgehend zu begleichen.

Im Falle der Nichtzahlung binnen der vorgegebenen Frist und nach Mahnung, wird sowohl eine Strafklausel von 10% des berechneten Rechnungsbetrages, mit einem Mindestbetrag in Höhe von 55,00 €, fällig, als auch die Zinsen zum gesetzlichen Satz.


§ 6 Rechte und Pflichten der Parteien

Der Kunde

Der Kunde händigt ViaConsulting schnellstmöglich alle erforderlichen Dokumente und Informationen aus, die diese benötigt, um ihre Mission korrekt ausführen zu können.

Der Kunde bürgt für alle Folgen einer Handlung, die ihren Ursprung in der durch den Kunden gelieferten Information findet.
Er ist folglich für alle Informationen, die er an ViaConsulting weiterleitet, haftbar.  Es handelt sich u.a. um die Einhaltung gesetzlicher Bedingungen betreffend der Informationen, die den Namen, die Zusammensetzung, die Qualität und Leistung des Produkts oder des Dienstes betreffen und die Gegenstand des vorliegenden Vertrages sind.
Im Falle einer Verantwortungsklage, haftet ViaConsulting nicht, wenn sich das strittige Projekt ausschließlich auf Informationen stützt, die ViaConsulting durch den Kunden erhalten hat und die sie, im Rahmen ihrer Recherchearbeit, nicht überprüfen konnte.

Der Kunde händigt keinerlei Dokumente, oder durch ViaConsulting ausgearbeiteten Projekte, an Dritte aus, außer mittels vorheriger und ausdrücklicher Zustimmung von ViaConsulting.


ViaConsulting

ViaConsulting hat eine beratende Verpflichtung gegenüber seinem Kunden.

ViaConsulting unterliegt dem Berufsgeheimnis, während der gesamten Dauer der Zusammenarbeit und danach, hinsichtlich aller Unterlagen und Informationen, die sie durch den Kunden erhalten hat und hinsichtlich der Geschäfte des Kunden. 

ViaConsulting ist, für die Ausübung ihrer Dienstleistung, berechtigt sich auf Unterlagen zu stützen, die sie von Dritten erhalten hat.

ViaConsulting haftet nicht für die Entscheidungen ihres Kunden oder für Entscheidungen, die dieser mit einem von ihm ausgewählten Dritten getroffen hat.

Im Falle einer Dienstleistung im Marketingbereich, verpflichtet sich ViaConsulting dem Kunden gegenüber eine komplette Kampagne auszuhändigen, welche sich auf eine tiefgründige Eigenrecherche und auf Informationen seitens des Kunden aufbaut.

Im Falle eines Fehlers oder der Nicht-Ausführung einer Mission, hat ViaConsulting immer die Möglichkeit ihrer Verpflichtung in Natura aufzukommen.  Der Kunde kann lediglich, bei Nicht-Ausführung und nach Inverzugsetzung, auf einen Dritten zurückgreifen.


§ 7 Dauer und Kündigung der Zusammenarbeit

Zusammenarbeit von unbestimmter Dauer

Die Parteien sind sich einig, dass die Zusammenarbeit für eine unbestimmte Dauer abgeschlossen wird.

Jeder Partei steht es frei die Zusammenarbeit einseitig zu kündigen, mittels eines Einschreibens mit Rückschein und mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten, beginnend ab dem Montag, welcher dem Kündigungsschreiben folgt.


Rechte und Pflichten während der Kündigungsfrist

Während der Kündigungsfrist verläuft das Verhältnis zwischen ViaConsulting und dem Kunden weiterhin fair, ehrlich und normal.  Dies hat zur Folge, dass die Parteien weiterhin an ihre Rechte und Pflichten gebunden sind, d.h. dass der Kunde, vor Abschluss, kein anderes Unternehmen mit der Ausübung der Verpflichtungen von ViaConsulting betrauen kann ; dass der Kunde weiterhin die in Rechnung gestellten Kosten und Leistungen von ViaConsulting begleicht ; dass ViaConsulting ihren Verpflichtungen dem Kunden gegenüber mit derselben Sorgfalt nachkommt, wie vor der Kündigung, usw.

Außer anders lautender Vereinbarung, führt der Kunde den laufenden Vertrag mit dem hinzugezogenen Experten weiter aus (z.B. dem Buchhalter und Steuerberater).  Sollte der Kunde die Zusammenarbeit mit dem Experten nicht mehr wünschen, muss er diese Zusammenarbeit beenden, unter Berücksichtigung der eventuellen spezifischen Bedingungen, die durch den Experten vorgegeben wurden.  Der Kunde kann in keinem Fall ViaConsulting für die Nicht-Einhaltung seiner Verpflichtungen zur Verantwortung ziehen.

ViaConsulting stellt dem Kunden, am Ende der Zusammenarbeit, eine Abschlussrechnung aus, die durch Letzteren, nach Erhalt, beglichen werden muss.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Akzeptieren Ablehnen